Entlang der Karlsroute durchs Erzgebirge ...

Auf dem Radfernweg Karlsroute | Sachsen Tschechien

Dein-Erzgebirge.de (um 2000)

Alle Angaben, Bilder sowie Videos ohne Gewähr. Private Webseite, Stand 2015-2018

Die Karlsroute ist ein internationaler Radwanderweg bzw. Radfernweg zwischen der sächsischen Stadt Aue und der tschechischen Stadt Karlovy Vary (Karlsbad). Der schöne Radwanderweg führt in seinem Verlauf über den Gebirgskamm vom westlichen Erzgebirge und verbindet den Mulderadweg in Sachsen mit dem Egerradweg in Tschechien. Die Hauptroute der Karlsroute besitzt eine eine Höhendifferenz von etwa 800 Metern sowie eine Länge von ca. 60 Kilometern (Stand 2018).

Ungefähre Lage im Erzgebirge

Video

Anzeigen

Auf der Seite von Sachsen, zwischen Aue ... Bockau ... Blauenthal, verläuft der schöne Radwanderweg entlang einer stillgelegten Bahnstrecke ... Der Radweg führt hier teilweise direkt am Fluss Zwickauer Mulde entlang ... durch/über mehrere Brücken ... und sogar durch einen ehemaligen Eisenbahntunnel ... Entlang der Karlsroute kann man gut die idyllische Natur & Landschaft von Sachsen genießen und viel Sehenswertes entdecken ...

Bild: "In Sachsen, zwischen Bockau und Aue entlang der Karlsroute - einem schönen Radwanderweg durchs Erzgebirge ..." Foto: "Entlang dem Radweg Karlsroute / hier: bei Bockau im Erzgebirge, auf einer Brücke über die Zwickauer Mulde und an einem ehem. Eisenbahntunnel ..."
Bild: "Im Erzgebirge auf der Karlsroute ... / hier: bei Bockau an der alten Rechenhausbrücke über die Zwickauer Mulde"

Bei Blauenthal trennt sich die Karlsroute und der Mulderadweg ... Der Radwanderweg Karlsroute verläuft anschließend weiter im Tal der Großen Bockau ... u.a. vorbei am sehenswerten Blauenthaler Wasserfall ...

Foto: "Im Erzgebirge bei Blauenthal, an der Kreuzung von Karlsroute und Mulderadweg" Bild: "Entlang vom Radwanderweg Karlsroute bei Blauenthal ... / Blick zum Blauenthaler Wasserfall"

Anschließend radelt man weiter in Richtung Wildenthal ... Oberwildenthal ... hinauf zur Passhöhe "Grenztor" dem höchsten Punkt der Karlsroute (Grenzübergang zwischen Sachsen und Tschechien) ... Danach geht es auf tschechischer Seite wunderbar bergab ... nach Jeleni (Hirschenstand) - einem ehemaligen Kirchdorf am Hirschenstander Pass ...

Bild: "Entlang vom Radweg Karlsroute / hier: nahe dem Grenzübergang zw. Deutschland (Sachsen) und Tschechien / Hirschenstander Pass (Grenztor)" Foto: "Entlang dem Radwanderweg bzw. Radfernweg Karlsroute in Tschechien / hier: Richtung Jeleni (Hirschenstand) ..."
Bild: "Bei Jeleni an der Karlsroute ... / Blick auf das ehemalige Kirchdorf Jelení (deutsch Hirschenstand)"

... und weiter radeln wir auf der Karlsroute ... hinab ins Tal vom Fluss Rolava (Rohlau) ... Nové Hamry (Neuhammer) ... Nejdek (Neudek) ... Nová Role (Neu Rohlau) ... Stará Role (Alt Rohlau) ... bis ins Stadtzentrum von Karlovy Vary (Karlsbad) - einer wunderschönen Kurstadt in Tschechien. Man kann den Radfernweg natürlich auch umgekehrt radeln ... oder z.B. mit einer Bahnfahrt kombinieren usw ... Abschließend gesagt: Die Karlsroute ist sehr attraktiv und interessant ... man kann optimal Radfahren, Natur & Landschaft genießen, Sehenswertes entdecken uvm.

Alle Angaben, Bilder und Videos beschreiben den Stand der Jahre 2015-2018 (Sachsen & Tschechien)

Bild: "Entlang vom Radweg Karlsroute bei Neuhammer (Nove Hamry) ... / Schöner Blick auf den Fluss Rolava" Foto: "Am Fluss Rolava (Rohlau) entlang ... / hier: Infotafel vom Lehrpfad an der Karlsroute"

.

Video | Auf der Karlsroute bei Jelení ... (2018)

Video | Fotos entlang der Karlsroute ... 2016-2018

Anzeige

 WEITER ZUR KEFIRKNOLLE

WEITER ZU WASSERKEFIR

WEITER ZU KOMBUCHA

Impressum Datenschutz

Dein-Erzgebirge.de | So war es um 2000